2017Destillateurmeister
Destillateurmeisterkurs

Der nächste IfGB-Kurs Fach- und handlungsspezifische Qualifikationen für Destillateurmeister ("Destillateurmeisterkurs") wird in der Zeit vom 14. August bis 20. Oktober 2023 stattfinden. Diese zehnwöchige Fortbildung ist eine Vorbereitung für die Meisterprüfung vor der IHK Berlin. Die IHK Berlin hat als Prüfungszeitraum den 23. bis 24./25. Oktober 2023 avisiert.

Zielgruppe und Zulassungsbedingungen
Sie wollen Destillateurmeister werden und haben bereits den Ausbildereignungsschein der IHK (Ausbildereignungs­prüfung  IHK  (AEVO)) und einen Kurs "Grundlegende Qualifikationen für Industriemeister" absolviert? Dann ist es an der Zeit, sich einen Platz im IfGB-Kurs Fach- und handlungsspezifische Qualifikationen für Destillateurmeister zu sichern. Die Vereinigung der Destillateurmeister hat ein Fließdiagramm für alle erforderlichen Schritte erstellt.

  • Die Beurteilung, ob ein Basisqualifikationskurs passt, übernimmt die IHK Berlin nicht mehr. Empfohlen wird Folgendes:
    - man nehme den aktuellen (2022) Rahmenlehrplan für Basisqualifikationen Geprüfter Industriemeister, ich weiß nicht, ob es da eine kostenfreie Version gibt. Diesen Lehrplan legt man dem Bildungsträger vor (ich würde erstmal den Link mitschicken) und klärt ab, ob er die Inhalte für die 3 Fächer: "Rechtsbewusstes Handeln", "Betriebswirtschaftliches Handeln" und "Zusammenarbeit im Betrieb" in dem vom Lehrplan geforderten Umfang unterrichtet.
  • Die Prüfungen für die grundlegenden Qualifikationen werden ausschließlich von der IHK-Berlin in Berlin abgenommen, da diese die Gesamtprüfung für Geprüfte Destillateurmeister verantwortet – eine Delegation der Prüfungen an andere IHKs findet nicht mehr statt.

Sie arbeiten bereits in einer Brennerei, einem Spirituosen- bzw- aromenproduzierenden Betrieb, verzichten auf den Meistertitel, möchten aber gezielt Ihr Fachwissen vertiefen? Auch dann sind Sie in diesem Kurs richtig.

Über Ihre Prüfungszulassung entscheidet die IHK Berlin, dort müssen Sie die Zulassung zur Prüfung beantragen. Da die IHK prüft, melden Sie sich auch dort für die Prüfung an und informieren sich über anfallende Prüfungskosten. Bitte klären Sie mit der IHK alle Details ab, bevor Sie sich bei uns anmelden.

Der IfGB-Kurs Fach- und handlungsspezifische Qualifikationen für Destillateurmeister bietet eine optimale Verzahnung von Theorie und Praxis. Das Themenspektrum erstreckt sich von Brennereitechnologie, Technologie der Spirituosenherstellung, über Rezept- und Produktentwicklung bis hin zu Zollverkehrsfragen.

Wir empfehlen vor allem Kandidaten aus kleineren Betrieben und aus der Aromenbranche dringend, vorab ein Praktikum bei einem größeren Spirituosenhersteller durchzuführen. Die Vereinigung der Destillateurmeister hat dafür eine Praktikumsbörse aufgesetzt.

Kosten der Fortbildungsmaßnahme und Möglichkeiten der Förderung
Die Gebühren betragen 10.700 € pro Teilnehmer. Darin enthalten sind die Kursgebühren, Verbrauchsmaterial für den fachpraktischen Unterricht und Kursunterlagen sowie die Teilnahme an dem im Rahmen des Destillateurmeisterkurses durchgeführten Qualifikationstests zum Erwerb des DLG-Sensorik-Zertifikats ("Verkosterschein"). VLB-Mitglieder erhalten 10 % Rabatt. Gemäß UStG §4, Nr. 22 a) ist der Kurs von der Umsatzsteuer befreit. Anreise- und Übernachtungskosten sind nicht im Preis enthalten. Auch die Prüfungsgebühren sind nicht in der Teilnahmegebühr enthalten, sondern werden durch die IHK Berlin separat in Rechnung gestellt.

Die VLB ist AZAV-zertifiziert und zugelassener Träger für Weiterbildungsmaßnahmen auch für die IfGB-Kurse. Dies ist die Grundlage für die Beantragung von Aufstiegs-BAföG (ehemals MeisterBaFöG).

Häufig können Kursgebühren in voller Höhe bei der jährlichen Steuererklärung als Werbungskosten bzw. Sonderausgaben abgesetzt werden.

Prüfungen
Bitte denken Sie daran, sich zur Prüfung bei der IHK Berlin anzumelden. Die Prüfungsgebühren erhebt die IHK.

Vertrag
Für die Ausarbeitung des Kursteilnehmervertrages benötigen wir alle persönlichen Daten der Meisterschülerin / des Meisterschülers.

Zusatzinformation
Meisterschüler haben leider keinen Studenten- oder Schülerstatus.

 

Ansprechpartnerin