Destillateurmeisterkurs 2020 gut gestartet

Am 3.  Oktober startete der Kurs Fach- und handlungsspezifische Qualifikationen für Destillateure ("Destillateurmeisterkurs") mit 16 Teilnehmern. Einen so starken Kurs hat es zuletzt in den 1980er-Jahren gegeben. Ein gutes Zeichen für die Lebendigkeit der Spirituosenbranche. 10 Kandidaten stammen aus Brennereien, 2 von Spirituosenherstellern und 4 aus der Aromenindustrie. Heutzutage lassen sich die Berufsbilder nicht mehr scharf trennen, gibt es doch kaum eine Brennerei, die nicht zumindest auch einen Gin oder eine Anzahl Liköre entwickelt und herstellt. Auch dies ein Grund, weswegen die Anzahl der gelernten Brenner von Jahrgang zu Jahrgang abnimmt. Ist es doch heute der Destillateur, der die facettenreichere Ausbildung und Berufserfahrung mitbringt und im Berufsalltag mal als Brenner, mal als Destillateur arbeitet. Vor den Meisteranwärterinnen und Meisteranwärtern liegen insgesamt zehn Wochen kompakter und praxisorientierter Unterricht zu allen Aspekten der Spirituosenherstellung. Die anspruchsvollen Prüfungen vor der IHK Berlin schließen sich vom 12. bis zum 15. Oktober an.